Gemeinde St. Lamberti in Coesfeld | Impressum


  Startseite
  Leitgedanke
  Aktuelles
  Besondere Angebote
  Team
  Öffnungszeiten
  Chronik
  Unsere Einrichtung
  Unsere Singrunde
  Elternmitwirkung
  Elternbeitrag

 


kath. Kindergarten St. Jakobi

Franz-Darpe-Str. 7
48653 Coesfeld


Träger:
Kath. Kirchengemeinde
St. Lamberti in Coesfeld

 

Telefon: 0 25 41 34 36
E-Mail: kita.stjakobi-coesfeld@bistum-muenster.de


© 2009 by stjakobi-kindergarten.de

 

 

Sie sind hier: Leitgedanke

Entwicklung ist das Ergebnis von Neugier, spontaner Tätigkeit, Lernfreude,

Selbstorganisation und Selbstgestaltung.

Lernen ist Vorfreude auf sich selbst.

(Peter Sloterdijk)

 

Unsere Leitgedanken:

 

  • Jedes Kind ist willkommen und soll sich wohl fühlen. Es wird in seiner Einzigartigkeit geschätzt, geachtet und bestmöglichst gefördert.

 

                                  

Die Entwicklung eines jeden Kindes zu einem starken, individuellen und sozialen Menschen möchten wir positiv beeinflussen und unterstützen.

Kinder mit Behinderung oder von Behinderung bedrohte Kinder sind willkommen und werden im Kindergartenalltag integriert.

Die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund ist selbstverständlich.

RitaKoenig/P1010798.JPG

                                 

                             

 

  • Wir ermöglichen den Kindern ihren Erfahrungshorizont zu erweitern.

 

RitaKoenig/Punkt_2a.jpg

Das Spiel hat einen hohen Stellenwert. Die Kinder können in Eigeninitiative  Lernprozesse erleben.

Die Lernfreude der Kinder soll geweckt werden. Wir bieten den Kindern vielfältige Möglichkeiten ihre Sinne zu erleben.

Die gute Entwicklung der Basissinne ist die Voraussetzung für die gesamte positive Entwicklung und spätere Lernfähigkeit.

Ihre Spontanität, Bewegungsfreude und Kreativität sollen die Kinder ausleben können.

 

                                  

 

  • Es gibt Raum für kindgemäße religiöse Erfahrungen.

 

                                

  Durch das tägliche Miteinander sollen die Kinder Liebe und Nähe spüren. Wir vermitteln den Kindern christliche Wertvorstellungen und, dass sie von Gott gewollt und geliebt sind.
Gebete, Gespräche, Geschichten aus der Bibel, Wortgottesdienste, Kirchenbesuche und Feste im Kirchenjahr gehören zum Alltag.
 
RitaKoenig/CIMG2787a.JPG

 

 

  • Die vier Bildungsbereiche sind in unserer ganzheitlichen Pädagogik immer mit einbezogen.
                                   
                            

Bewegung

 

Der Kindergarten bietet durch sein sehr großzügiges Raumangebot und einen besonders großen Erlebnisspielplatz vielfältige Bewegungsmöglichkeiten für Kinder.

Die Kinder werden animiert, die abwechslungsreichen Möglichkeiten und pädagogischen Angebote zu nutzen und somit ihr ureigenes Bedürfnis nach Bewegung auszuleben.

 

 Spielen und Gestalten

 

Spielort ist für die Kinder der gesamte Kindergarten mit seinem Außengelände. Sie sind eingeladen, durch ihr Spiel die Welt lust- und phantasievoll zu erkunden und zu begreifen. 

Wir unterstützen die Kinder darin, dass ihre Selbständigkeit und Handlungskompetenz stetig wächst.

Ihre Experimentierfreudigkeit und Kreativität fördern wir durch verschiedene Impulse, Materialien und Angebote.

 

 Sprache

 

Damit die Kinder eine möglichst gute Sprachkompetenz erlangen, bieten wir ihnen viele Übungsfelder an. 

Im täglichen Miteinander wollen wir Sprachvorbild sein. Die Kinder werden immer wieder durch Aktionen wie Gespräche im Morgenkreis zum Sprechen animiert. Durch das Erzählen und Vorlesen von Geschichten und Reimen erleben sie Sprache. Gesellschaftsspiele, Fingerspiele und Rollenspiele bieten ihnen Übungsfelder. Regelmäßiges Singen fördert die Sprachentwicklung.

Kinder, bei denen Förderbedarf nach der gesetzlichen Sprachstandsfeststellung bemerkt wird, bilden eine eigene Fördergruppe, welche sich 2x wöchentlich trifft.

 

 Natur und kulturelle Umwelt

 

Wir möchten die Kinder für die Schönheit der Natur und Umwelt begeistern und sensibilisieren. Umweltschutz beginnt schon im Alltag, z. B. bei der Müllvermeidung. Komplexe Zusammenhänge können Kinder am besten durch praktisches Tun begreifen, deshalb gibt es vielfältige Angebote: Waldwochen, Spaziergänge, Erkundungsgänge zu Themengebieten, Besuche ( Bäckerei, Feuerwehr, Bahnhof, Krankenhaus, Kirchen, Gärten, Bücherei, usw.).

Kulturelle Vielfalt erleben die Kinder auch durch Familien, die aus anderen Kulturkreisen stammen und mit uns zusammen leben und feiern.